31. Mai – 3. Jun 2021

Pan-Afrika

31. Mai - 3. Juni - PAN-AFRIKA

ACCES 2019 © So Fraiche

In enger Kooperation mit der Music In Africa Foundation arbeitet Reeperbahn Festival International an einem viertägigen Programm bestehend aus spannenden Networking-Events, kuratierten 1:1-Matchmakings mit Top-Entscheidungsträger*innen der afrikanischen Musik- und Kreativindustrie, Panels, Keynotes, aufschlussreichen digitalen Company Visits bei wichtigen afrikanischen Musikunternehmen sowie einem hybriden Showcase-Erlebnis mit europäischen und afrikanischen Artists.

Reeperbahn Festival International PAN-AFRIKA ist in diesem Frühjahr explizit panafrikanisch gedacht, genau wie die Partner-Veranstaltung Acces mit ihren wechselnden Standorten auf dem Kontinent. Im Herbst 2019 fand die Acces zuletzt in Accra, Ghana statt, im November 2021 soll sie in Dar es Salaam, Tansania durchgeführt werden.

 

Alle Informationen zur Bewerbung als Delegate sowie zum öffentlichen B2B Programm auf der Reeperbahn Festival Conference Plattform finden sich hier.

Teil der Veranstaltung wird zusätzlich ein Songwriting Camp für Autor*innen, Produzent*innen und Künstler*innen aus beiden Kontinenten sein, das in der Woche vor der Veranstaltung stattfinden wird, organisiert von ROBA Music Publishing. Mehr Informationen: international@reeperbahnfestival.com

Montag 31. Mai, circa 17:00 - 21:00 Uhr

KICK OFF & SHOWCASE

Offizieller Startschuss für die europäische Delegation von Reeperbahn Festival International Pan-Afrika zum Vernetzen sowie ein Kennenlernen mit der Music In Africa Foundation, dem afrikanischen Partner.

Anschließend präsentieren sich Bands und Solokünstler*innen aus Afrika und Europa in einem hybriden Showcase-Erlebnis.

Dienstag 1. Juni, circa 14:00 - 17:00 Uhr

COMPANY VISITS

In mehreren ausgewählten digitalen Company Visits geben afrikanische Entscheidungsträger*innen der europäischen Delegation wertvolle Einblicke in ihre Arbeit sowie in die jeweilige lokale und nationales Musikindustrie.

Mittwoch 2. Juni, circa 14:00 - 17:00 Uhr

SESSIONS

In den Sessions präsentieren und diskutieren Expert*innen in Talks, Panels, Keynotes und/oder Workshops das Zusammenspiel zwischen der europäischen und afrikanischen Musikwirtschaft und liefern allen Teilnehmenden konkrete Ideen und Impulse hinsichtlich neuer oder vertiefender Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Donnerstag 3. Juni, circa 14:00 - 17:00 Uhr

MATCHMAKING

In enger Zusammenarbeit mit dem Partner Music In Africa Foundation wird ein One-On-One Meeting-Zeitplan zwischen afrikanischen Entscheidungsträger*innen und jedem Mitglied der europäischen Delegation kuratiert – individuell abgestimmt auf die Ziele und Interessen von allen Delegates. Über 1,5-2 Stunden erhalten alle Delegates in diesem Programm-Slot dann die Möglichkeit, an digitalen Treffen von ca. 10 Minuten mit den potentiellen Geschäftspartner*innen oder Projektpartner*innen aus Afrika teilzunehmen.

Rückblick 2019

  • © So Fraiche
  • ACCES 2019 © So Fraiche
  • ACCES 2019 © Reeperbahn Festival
  • Gato Preto © So Fraiche
  • Lucia de Carvalho © Music In Africa
  • ACCES 2019 © So Fraiche
  • Songhoy Blues © Music In Africa

Vom 28. bis 30. November 2019 besuchte das Reeperbahn Festival erstmals mit einer Delegation und Künstler*innen den afrikanischen Kontinent und tauchte bei der Music In Africa Conference for Collaborations, Exchange and Showcases (ACCES) in die lokale Musikszene von Ghanas Hauptstadt ein.

Mit einer 30-köpfigen europäischen Delegation reiste das Reeperbahn Festival nach Accra, um sich voller Enthusiasmus und Neugierde dem afrikanischen Musikmarkt zu widmen, Kontakte zu knüpfen und bestehende Netzwerke und Institutionen in Ghana und darüber hinaus kennenzulernen. Den Auftakt dafür bildeten verschiedene Touren durch die lokale Musikindustrie und -szene mit Besuchen unterschiedlichster lokal ansässiger Studios, Labels und weiterer interessanter Unternehmen.

Auf zwei vom Reeperbahn Festival kuratierten Panels wurden neue Trends und Veränderungen in den jeweiligen Musikmärkten diskutiert sowie ein Austausch über europäische und afrikanische Partnerschaften und Bildungs-, Kooperations- und Leistungsmöglichkeiten angeregt.

Die Showcase-Acts Songhoy Blues spielten am ersten Tag bei der Eröffnungsveranstaltung vor einem begeisterten Publikum, Gato Preto sorgten mit viel Energie am Freitag für einen eindrucksvollen Auftritt und Lúcia de Carvalho verzauberte die Zuschauer*innen am Abschlussabend der ACCES 2019 mit ihren einzigartigen Kompositionen!

Vielen Dank ACCES 2019!